Dietrich Kelterer 

Dietrich Kelterer        Karlsraße 02     08523 Plauen

Aus der Lebenslust eines letzten Fronturlaubs geboren 1943.
Kindheit Halbwaise, enteignet, ländlich arm. Schule brav und bieder. Artig das Abitur im Jahr der Mauer 1961.

Dann doch Studium der Architektur in Weimar. Nach Kollision mit der Staatsideologie Exmatrikulation zum Zwecke der „Bewährung in der sozialistischen Produktion“. Großbaustelle Halle-West. Bewährung bleibt unvollendet.

Hilflos verschiedenste niedere Tätigkeiten (Bau, Gastronomie, Transportwesen) in der Bemühung um Broterwerb. Schließlich auch noch Wehrpflicht.
Asyl im Theater als Techniker, Maler, Assistent in Erfurt, Staßfurt, Meiningen.
Autodidakt, endlich Kostüm- und Bühnenbildner zu Plauen im Vogtland, 25 Jahre im Stadt-Theater in allen Sparten kreativ.

Jedoch als Bild-Artist keine Öffentlichkeit unter der einzig rechtmäßigen SED-Allmacht, quasi Berufsverbot – operative Personenkontrolle des MfS. Offizieller Antrag um Aufnahme in den Künstlerbund der DDR wird abgeschmettert (K.-M.-Stadt).
Aktiv NEUES FORUM 1989/90, Stadtrat.

1994 Ruf ins kommunale Kulturamt, Amtsleiter und Galerist.
Zeitig in Rente, Zeit für die Kunst, endlich.

Arbeitsbereiche sind Zeichnung, Malerei, Collage. Und Lyrik